Wir zeigen Ihnen, welche Stromfresser sich durch intelligente System leicht ersetzen lassen!

Zwei klassische Stromfresser einfach ersetzen

In jedem Haushalt finden sich klassische Stromfresser, die Ihre Stromrechnung unnötig nach oben schnellen lassen. Sei es ein alter Elektroherd, die geerbte Waschmaschine oder der brummende Kühlschrank. Doch nicht immer müssen Elektrogroßgeräte der Grund für eine hohe Rechnung sein. Falsche Leuchtmittel und inakkurates Heizverhalten zählen ebenfalls zu den häufigsten Quellen.

Die falsche Beleuchtung

Beleuchtung

Obwohl die herkömmlichen Glühbirnen bereits seit Jahren verboten sind und durch Energiesparlampen ersetzt wurden, kann man in Sachen Beleuchtung noch deutlich mehr Energie einsparen.

Wer die Energiesparlampen durch smarte LED-Glühbirnen ersetzt, profitiert nicht nur von einer längeren Brenndauer und deutlich hellerem Licht, sondern verbraucht im Schnitt auch nur halb so viel Strom (Watt). Der zusätzliche Vorteil bei der smarten Variante ist, dass die Leuchtmittel über das Smartphone oder sogar über Sprachbefehle gesteuert werden können. Hat man also beispielsweise morgens das Licht im Badezimmer angelassen, muss dieses nicht bis zur Rückkehr am Abend durchbrennen und unnötig Energie verschwenden, sondern kann auch aus der Ferne via App ausgeschaltet werden.

Je nachdem welches System zum Einsatz kommt, können auch mittels Geofencing standortbasierte Situationen programmiert werden. Nähern Sie sich mit Ihrem Smartphone der Wohnung oder dem Haus, wird das gewünschte Licht automatisch angeschaltet. Verlassen Sie morgens Ihre vier Wände, schalten sich alle Lampen automatisch aus. Das ist nicht nur höchst komfortabel, sondern spart auf lange Sicht viel Energie und gleichzeitig Ärger über eine eventuelle Nachzahlung.

Warten Sie nicht länger und tauschen Sie am besten noch heute Ihre alten Glühbirnen gegen die smarte Variante aus. Sie werden es garantiert nicht bereuen!

Heizungsregler

Heizung

Wer nicht bereits in einem Smart Home haust, hat in der Regel eine klassische Heizung mit Stufenregler und Thermostat beziehungsweise Temperaturfühler. Das große Manko: Die Heizung lässt sich nicht akkurat auf eine gewünschte Temperatur einstellen, sondern heizt nur stufenweise. Zudem wird auch häufig falsch geheizt, wie beispielsweise bei geöffnetem Fenster, nachts oder trotz eigener Abwesenheit.

Eine intelligente Heizungssteuerung kann jedoch Abhilfe verschaffen, ohne dass ganze Heizkörper ausgetauscht werden müssen. Es gibt eine Vielzahl smarter Heizungsthermostate, die sich individuell programmieren lassen. Exakte Temperaturen sowie Zeitfenster, in denen geheizt werden soll, sind problemlos für jedes Thermostat einstellbar. Darüber hinaus haben die meisten Varianten auch separate Einstellungen, wenn beispielsweise gelüftet wird. Zudem können Sie auch Situationsprofile erstellen.

Mit einem durchdachten System, was sich vorprogrammieren und wahlweise auch per Smartphone steuern lässt, können Sie Geld sparen und gewinnen an Komfort dazu. Darüber hinaus sind Ihre vier Wände zukünftig stets perfekt temperiert.

Falls Sie Fragen oder Hilfe bei einer möglichen Kaufentscheidung benötigen, können Sie uns gerne über unser Kontaktformular kontaktieren. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.